PDF Drucken

Liebe Fastnachtsfreunde aus nah und fern – liebe närrische Gäste!


Traditionen wie die Faschenacht machen die Stadt Buchen - in all ihren Stadtteilen - lebendig und authentisch. Unsere heimische Faschenacht lebt insbesondere von zwei Faktoren: der Pflege des überlieferten Brauchtums und der Bereitschaft der Bevölkerung dieses Brauchtum immer wieder neu gestaltet in die Zukunft zu tragen.

 

Wie fastnachtsbegeistert die Bürger sind, zeigt sich alljährlich anhand der vielen Aktivitäten in der fünften Jahreszeit. Die Gastgeber des BDK-Freundschaftstreffens 2013, die FG Narrhalla Buchen, die FG Heeschter Berkediebe Hainstadt und die FG Hettemer Fregger Hettingen haben in ihren Stadtteilen die Verantwortung für den organisatorischen Rahmen vielfältiger Veranstaltungen übernommen und setzen immer wieder auch besondere fastnachtliche Akzente. Sie sind wichtige Faktoren in unserem Gemeindeleben.

 

Nun werfen besondere Ereignisse ihre Schatten voraus: vom 18. bis 20. Januar 2013 findet in Buchen ein Internationales BDK-Freundschaftstreffen, verbunden mit dem 34. Fränkischen Narrentreffen statt.

 

Die Verantwortlichen der gastgebenden Fastnachtsgesellschaften Buchen, Hainstadt und Hettingen, die gemeinsam als Veranstalter auftreten, haben mit viel Kreativität ein äußerst interessantes Programm zusammengestellt. Neben dem Sternmarsch sind der Närrische Abend und der Umzug sicherlich die Höhepunkte des Veranstaltungswochenendes, das aufgrund seiner Ausrichtung auch internationales Flair verspricht.

 

Mein Dank gilt bereits heute allen, die bei der Vorbereitung und Durchführung des Narrentreffens mitwirken.

 

Ich wünsche den einheimischen und auswärtigen Aktiven und natürlich auch unseren Gästen interessante Tage, viele gute Begegnungen in unserer Stadt und unvergessliche närrische Tage in Buchen.

 

Mit dem traditionellen Hinne Houch – Heescht Helau – und Fregger Hau-ruck

grüßt Sie Ihr

 

 

Roland Burger,

Bürgermeister der Stadt Buchen